Für das Grundstück in Dierhagen Neuhaus liegt eine Bauvoranfrage vor. Diese beschränkt sich auf Gebäudekubatur und Lage auf dem Grundstück. Der Bauherr hat an die Bauvoranfrage angelehnt einen Entwurf erarbeiten lassen, der seine persönlichen Ansprüche an das Wohnen berücksichtigt. Die Bauvoranfrage sieht vor, dass gemäß §34 geplant wird. Daran angelehnt wurde hier ein Gebäude entworfen, das bei relativ geringer Grundfläche zweigeschossig ist. Der Entwurf nimmt die quadratische Grundform der Bauvoranfrage auf. Einschnitte werden als Eingangshof, Gartenterrasse und Loggia genutzt.Sie werden zum Teil mit naturbelassenen Holzlamellen geschlossen und bilden so das Quadrat wieder ab.

Der Baukörper steht parallel zur Erschliessungsstrasse, etwa 4,70m vom Birkenweg entfernt. Damit nimmt er den üblichen Abstand zur Strasse auf und passt sich so den vorgefundenen Proportionen an.

 

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing

Der Neubau stellt sich als ruhigen Baukörper dar. Seine Fassadenflächen sind verputzt oder haben Holzlamellen die je nach Blickwinkel Einblicke gewähren oder geschlossen erscheinen. Straßenseitig sind diese kombiniert mit großflächigen Betonfertigteilen.

 

Der Eingangshof ist zweigeschossig und führt zur Haustür. Nach Westen ist er über zwei Geschosse vollverglast und ermöglicht den Blick in das Gebäude. Nach Osten hat er im Obergeschoss mit Abstand zur Verglasung Holzlamellen die die Morgensonne filtern. Verschiebliche Holzlamellen im Erdgeschoss erlauben es den Eingangshof zu verschließen.

Im Erdgeschoss befindet sich der Schlafbereich. Eine einläufige Treppe führt entlang der Hofverglasung ins Obergeschoss. Dort befindet sich der Wohnraum mit offener Küche. Über eine großzügige  Verglasung wird die Loggia erschlossen, die sich durch Holzlamellen zum Birkenweg hin zurücknimmt.

 

Das Gebäude wird als Mauerwerksbau mit Betondecken errichtet. Ein Wärmedämmverbundsystem als Putzträger wird neben Betonfertigteilen und Holzlamellen gestaltend eingesetzt. 

 

 

 

 

 

Hastrich Keuthage Architekten

Oranienburger Strasse 17

10178 Berlin

Tel +49 30 40041958
Fax +49 30 40041957

mail@athka-architekten.de